4-pfoten-shiatsu-03

Moxa-Therapie

Die bewährte Therapieform mit Moxa aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) ist eine Wärmeanwendung, bei der angestaute Energien wieder gelöst und in Fluss gebracht werden. Hierbei wird als spezielles Heilkraut das Beinwell verwendet, welches besonders bei Kältezuständen wirksam ist. Die Behandlung entfaltet ihre Heilkraft sowohl bei akuten als auch chronischen Krankheiten.

Diese therapeutische Anwendung mögen Tiere besonders aufgrund der Wärmeabgabe während der Behandlung, welche eine Entspannung bewirkt, so dass sich der allgemeine Muskeltonus senken kann. Die angenehme Wärme steigert die Durchblutung und fördert so zusätzlich den Heilungsprozess. Als Ergänzung zu Tiershiatsu verwende ich Moxa je nach Therapieverlauf sowie individuell auf den jeweiligen Hund abgestimmt.

Die Moxa-Therapie eignet sich bei Schmerzen im Bereich der Knochen und Gelenke sowie bei Rheuma und Durchblutungsstörungen. Sie findet ihre Anwendung ebenfalls bei Erkrankungen in den Bereichen Magen-Darm und NierenBlase sowie des Atmungssystems. Ich setze sie als ergänzende Anwendung bei der Behandlungen mit Tiershiatu oder Tier-Massage ein.